Blog
Gehäusebau
 
Für den speziellen Aufbau zur Abschirmung empfindlicher elektronischer Schaltungen wurde Gebrauchsmusterschutz erteilt.
Wir bauen nach Kundenspezifikationen Gehäuse und Strukturen aus EMS-Material. Hier abgebildet mit Alu-Strangguss-Profilen. Genauso sind aber auch Nietungen und Verschweißungen möglich.
Bei besonders hohen Anforderungen an die Abschirmung wird innen zusätzlich noch h f- dicht verlötete Kupferfolie aufgebracht
   
Gehäuse nach Kundenspezifikationen

 
 Hier sehen Sie ein nach Kundenspezifikationen gefertigtes Gehäuse.
Teilweise sind Bohrungen und Steckverbinder angebracht.
Die Aussenflächen sind zusätzlich noch mit 5 mm Aluschaum beschichtet, um auftreffende HF-Störstrahlung difus zu reflektieren.
Gehäuse dieser Art sind kurzfristig erstellbar.
   
Prototypen

 
Prototyp 1  
Einschubgehäuse, bestehend aus Seitenwänden, Boden und Deckel;

Abmessungen: 460 x 345 x 370 mm. Aufgebaut aus Einzelplatten, verbunden durch Alu-Strangguss-Profile.
Wandstärke EMS: 16 mm.

In dieses Einschubgehäuse wurden zwei Linearverstärker eingeschraubt, die selbst U-förmige Trägerprofile besitzen. Dadurch entstand ein allseits geschlossenes, aber nicht HF-dichtes Gehäuse.
Die Linearverstärker wurden vorher im Vergleich in verschraubten Alugehäusen (Standardbauweise, Wandstärke 1 mm) gemessen.
   
Prototyp 2  
Allseits geschlossenes Gehäuse, aufgebaut aus Einzelplatten, verbunden durch Alu-Strangguss-Profile.
Wandstärke EMS: 16 mm. Abmessungen: 485 x 225 x 425 mm.
In das Gehäuse wurden Bedienelemente, Buchsen und Anzeige-LEDs eingebracht. Diese Elemente wurden soweit wie möglich zusätzlich geschirmt.
   
Prototyp 3  
Würfel bis auf Deckel allseitig verschweißt. Für Deckel 45°-Phase, Deckel ebenfalls mit 45° angeschrägt. Diese Verbindungskante wurde mit einer HF-Dichtung versehen. Mittig im Deckel befindet sich eine "N" auf "SMA" Flanschbuchse. An dieser Buchse wurde eine breitbandige Messantenne angeschraubt. Der Deckel wurde dann fest auf das Gehäuse montiert.  
   
Anwender
 
Ariane Space Cone  
Prototyp des Nasenkonus für die Ariane-5-Rakete

Weitere Anwendungen in der Raumfahrttechnik befinden sich im Planungsstadium, z.B. komplette Gehäuse für Satelliten.