Blog

Abschirmgehäuse für Computer


 

 
Handelsübliche Computer erzeugen ein nicht unerhebliches breitbandiges Störspektrum. Dieses ist zusätzlich davon abhängig, welche Aufgaben der Computer gerade bearbeitet.
Diese breitbandigen Störungen können durch Intermodulationen auch zusätzlich den niederfrequenten Bereich stören.
Bei hochpräzisen Laboranwendungen sollten solche Störungen möglichst unterdrückt werden.
Ebenfalls ist eine Anwendung im Audio-Bereich denkbar, wenn als digitale Quelle ein Computer zum Einsatz kommt. Wir haben es hier selbst mit unserer Referenzanlage ausprobiert: Ein Computer der in Betrieb, aber nicht mit der Anlage verbunden ist, erzeugt eine deutliche Verschlechterung der Wiedergabe.
 
   
 Zur Verdeutlichung:
Die blaue Trace stellt das Störspektrum bis 3 GHz eines handelsüblichen Computers dar, der außer dem Betriebssystem (Windows NT) keine Programme ausführt. Die Messung wurde unter normalen Laborbedingungen, in einem nicht abgeschirmten Raum vorgenommen.
Die gelbe Trace zeigt den selben Computer unter identischen Betriebsbedingungen in unserem Abschirmgehäuse.
Da der Raum nicht abgeschirrmt ist, ist ein gewisser niederiger Grundstörpegel natürlich vorhanden. Im Sinne einer Messung unter realistischen Betriebsbedingungen ist dies aber der Anwendungszustand.


   
Aufbau:
Das Gehäuse besteht aus verschweißtem Stahlblech. Der Deckel und der Boden sind flächig über Kontaktstreifen verbunden.
Der Anschluss erfolgt über ein geschirmtes Netzkabel. Die gesamte Stromversorgung ist über einen Kippschalter auf der Frontplatte schaltbar. Damit wird auch das Hilfsnetzteil (geschirmt in dem weissen Gehäuse) für Lüfter und Hubmagnet eingeschaltet.
Über eine Taste an der Frontplatte wird der Hubmagnet betätigt. Dieser dient dazu, die Einschalttaste des verwendeten Rechners zu betätigen.
Die Verbindungskabel, z.B. für Tastatur und Display werden über ein Labyrinth nach aussen geführt. Genauso ist für die Abluft ein Labyrinth vorhanden.
Abmessungen: Breite 500 mm, Höhe 255mm, Tiefe 550mm
Nutzbarer Innenraum: Breite 430mm, Höhe 240 mm, Tiefe 400mm
Der Hubmagnet wird über eine Brücke und selbstklebendes Klettband nach Bedarf angebracht.
Gewicht 19 kg.
Selbstverständlich sind auch andere Abmessungen und/oder Oberflächengestaltungen auf Wunsch erhältlich.
 
   
Hier sieht man ein Standard Tower-Gehäuse im eingebauten Zustand.