Blog
Funkdienste

 
Wir haben über 10 Jahre Erfahrung in der Bereitstellung kompletter Funknetze.

So haben wir die gesamte Funkversorgung der Rallye Berlin-Breslau durchgeführt. Dies beinhaltete auch die Stellung der gesamten Hardware. Funkverkehr ist gerade dann vorzuziehen, wenn eine dauernde Kommunikation nötig ist und z.B. Handys zu teuer wären oder kein entsprechendes Netz vorhanden ist.

Beispielsweise auch beim großen Land-Rover-Treffen auf der Eifel 1998.
Hier galt es, den Funkverkehr für die Organisation auf einem Gelände von ca. 2 km2 sicherzustellen und gleichzeitig Außenbereiche wie die Trial-Strecke zu versorgen.
   
Mobile Funkzentrale

 
Es stehen hierzu zwei geländegängige Allrad-LKW zur Verfügung, die als mobile Funkstation eingerichtet sind. Gerade für Einsätze bei Rallyes verfügen die Fahrzeuge über umfangreiche Navigationsmittel, die auch unabhängig von Straßen arbeiten. Um die Betriebssicherheit der Fahrzeuge zu gewährleisten, werden alle Fahrzeugparameter überwacht, damit mögliche Defekte schon vor einem Ausfall angezeigt werden und somit rechtzeitig behoben werden können. Eine Ausrüstung mit größeren Tanks, Notstromaggregaten, Standheizung und Wasserversorgung ist selbstverständlich.

Durch die umfangreiche Eigenausrüstung mit Werkzeugen und Ersatzteilen werden auch die Teilnehmer von Veranstaltungen technisch betreut. Gerade im Bereich der Elektronik wird diese Dienstleistung oft in Anspruch genommen. Die beiden LKW sind so ausgestattet, dass sie völlig autark für mehrere Tage arbeiten können. Gleichzeitig bieten sie auch die Möglichkeit, die Hanfunkgeräte des Funknetzes sowie andere akkubetriebene Geräte schnell zu laden. Bis zu 50 Akkus können parallel geladen werden.


   
Presse

 

"Unser Verbindungsmann im Unterholz" [OffRoad 11/98]

Textauszug: "Stephan Götze ist der Name des Elektronik-Liebhabers, der mit beiden Beinen fest auf der Erde steht und deshalb aus seiner Lieblingsbeschäftigung einen Beruf und aus seinem Hobby einen Service gemacht hat. Er ist ein Multitalent, unter anderem auch Kommunikationselektroniker und Funkamateur, und damit genau der richtige Mann für mobile Kommunikation per Funk unter verschärften Bedingungen.







Hier ein Artikel aus der Zeitschrift "off Road" über uns: